Was sind die Vorteile einer kieferorthopädischen Behandlung?

In den letzten Jahrzehnten gab es viele Untersuchungen zu kieferorthopädischen Behandlungen. Meistens werden dort verschiedene Meßwerte aus kieferorthopädischen Analysen verglichen. Ein Problem ist oft, das es schwer ist, gleiche Patienten zu finden, denn nahezu jeder Mensch ist unterschiedlich und wächst auch unterschiedlich. Zudem gibt es natürlich auch noch Umwelteinflüsse, wie z.B. Daumenlutschen oder Nasenatmung, die den Kiefer auch beeinflussen können. Das heisst, selbst wenn beide Patienten am Anfang der Studie komplett identisch waren, und der eine Daumen lutscht und der andere nicht, können die Ergebnisse komplett anders sein. Die Studien, die durchgeführt werden, sind mehr für Kieferorthopäden nützlich, für die Patienten ist es schwer, die Vielzahl von Fremdwörtern und Meßwerten zu verstehen.

Eine andere Sache ist, zu fragen, wie sich ein Patient durch eine kieferorthopädische Behandlung fühlt, viele Menschen fühlen sich durch ihre schlechte Zahnstellung im Aussehen gestört, ihr Selbstbewußsein ist eingeschränkt. Wenn Kiefergelenksprobleme vorliegen, ist es sehr schwer normal zu arbeiten, man hat ständig Kopfschmerzen, Tinnitus, Schwindel und Nacken-, Schulter- und Rückenschmerzen. Beim offenen Biss ist es schwer zu essen, es geht oft einher mit Magen- Darmproblemen und Sprachproblemen.

Eine neue Studie aus London zeigt, das kieferorthopädische Behandlungen das Gesundheitsbewusstsein der Patienten verbessert, die Zahngesundheit wird deutlich besser und das Selbstbewußtsein steigt. Die meisten Patienten gaben an,  häufiger Zähne zu putzen und nicht mehr so viele ungesunde, süße Zwischenmahlzeiten zu essen. Wenn man erst mal schöne gerade Zähne hat, gibt man sich viel mehr Mühe, sie sauber zu halten. Es bleibt auch weniger Essen und Plaque zwischen den Zähnen hängen. Auch das bessere Aussehen und das häufigere Lächeln hat einen großen Effekt auf die Neurotransmitter und das psychische Wohlbefinden.

Patienten mit einem richtigen Biss haben weniger Nacken- und Rückenprobleme, weniger Kopfschmerzen und seltener Tinnitus und Gelenkprobleme.

Diese Dinge sind für unsere Patienten weitaus wichtiger als Winkel oder Zahlen, auch die KIG Einstufung (Kieferorthopädische Indikationsgruppen) wird diesen Dingen manchmal nicht gerecht. Und wie oft passiert es uns, dass wir Patienten ein Vorher Foto zeigen und sie nicht glauben, das sie jemals so ausgesehen haben :-).

vor und nach der Behandlung