29. März 2020
1

Homeoffice und Invisalign?

Homeoffice und Invisalign? Geht das? Während viele kieferorthopädische Praxen und auch andere Ärzte geöffnet haben, stehen manche von euch vor neuen Herausforderungen. Viele unserer Leser und Patienten sind schon im Homeoffice. Auch in den Praxen hat sich in den letzten Wochen einiges verändert. Viele Patienten warten im Freien vor den Praxen. Die Wartezimmer sind leerer. Dort soll der Abstand zwischen den Patienten mindestens 1,5 Meter sein. In der Praxis sollen sich Patienten zuerst die Hände waschen. Wir Kieferorthopäden tragen Brillen, Schutzschilder, Mundschutz und natürlich Einmalhandschuhe, um die Sicherheit der Patienten zu gewährleisten.

Wir merken, dass die Patienten Verständnis haben. Jeder versucht jedem zu helfen. Sehen wir die positiven Seiten von Corona. Wir freuen uns jetzt auch über kleine Dinge. Das Danke der Patienten. Danke, dass ihr noch für uns arbeitet! Danke, dass ihr uns Hoffnung macht. Einfach Danke, das jemand da ist, mit dem man reden kann. Wir freuen uns über einen Regenbogen. Und wenn uns ein Patient ein Stück Kuchen mitbringt. https://ilovemysmile.de/arztsuche/. Wir freuen uns über ein Lächeln unserer Patienten. Man merkt, was für ein tolles Leben und wieviel Freiheit man früher hatte.

Klar, gibt es jetzt wichtigeres als Zahnspangen und Invisalign. Trotzdem wollen wir euch ein paar Tipps und Neuigkeiten erzählen. Ablenkung ist jetzt gut. Warum das Social Distalizing nicht für eine kieferorthopädische Behandlung nutzen. Viele von euch sind jetzt zuhause. Das heißt keiner wird eure Spange sehen. Aus einer Entfernung von 80 cm ist Invisalign unsichtbar. https://www.invisalign.de/de/Results/Pages/Smile-Assessment.aspx. Telefonkonferenzen, Skypen usw. sind also kein Problem. Gerade jetzt tut es gut, wenn wir Ziele haben. Jeden Tag eine kleine Belohnung beim Blick in den Spiegel. Wir können auch nebenbei unsere Zähne mit Invisalign und Glo oder anderen Bleaching Gels bleichen.

Und wenn die Krise überstanden ist und wir wieder nach draußen dürfen, haben wir andere Zähne. Man benötigt dafür in einfachen Fällen nur einen einzigen Termin beim Kieferorthopäden. Die Infektionsgefahr ist durch Scanning und Einmalscanhülsen kein Problem. Wenige Termine sind in dieser Corona Zeit ein Plus. Schaut mal, wie einfach ilovemysmile funktioniert. Nutzt die Zeit um eurem Wunsch von geraden Zähnen näher zu kommen. Gebt nicht auf. Pflegt euch und eure Zähne. Erfindet euch neu. Struktur ist wichtig. Behaltet euren Tagesablauf bei. Und putzt euch dreimal am Tag die Zähne. Wir sind weiterhin für euch da. Und kümmern uns um euch und eure Zähne.

Mehr zum Thema: Invisalign

Teile den Artikel:

Ähnliche Artikel