26. Mai 2021
1

Was ist ein Kieferorthopäde?

Kieferorthopäde

Viele Patienten wissen nicht, was ein Kieferorthopäde ist. Sie sind verwirrt von den vielen Anbietern. Deshalb wollen wir heute Licht in die verschiedenen Bezeichnungen bringen:

  • SmileShop: Ein Smileshop ist ein Shop, in dem der Patient eingescannt wird. Dort ist oft kein Zahnarzt oder Kieferorthopäde,. Oft findet man nur eine Helferin, die den Patienten einscannt. Der Scan wird dann an einen Anbieter weitergeleitet. Dieser erstellt für den Patienten eine Behandlungssimulation. Das Problem ist, dass es oft keinen direkten Kontakt zwischen dem Arzt und dem Patienten gibt. Dies ist in Deutschland umstritten.
  • Zahnarzt: “Zahnarzt ist die Berufsbezeichnung für einen Absolventen des Studiums der Zahnmedizin. Die Ausübung des Berufs ist in Deutschland nur aufgrund einer gültigen Berufszulassung zulässig. Approbationen ermächtigen zur selbstständigen Berufsausübung in der Bundesrepublik Deutschland. Berufserlaubnisse können nur zeitlich und örtlich befristet erteilt werden.” https://de.wikipedia.org/wiki/Zahnarzt . Wichtig zu wissen ist, das jeder Master of Science Kieferorthopädie oder jeder Kieferorthopäde auch ein Zahnarzt Studium abgeschlossen haben muss.
  • Master of Science Kieferorthopädie: Der Universitätslehrgang Master of Science (MSc.) Kieferorthopädie ermöglicht Zahnärzten, in diesem Bereich der Zahnheilkunde ihren persönlichen Schwerpunkt zu setzen. Dieser Postgraduierten-Studiengang wird von der Donau-Universität Krems (Österreich) angeboten und ist international anerkannt. Er ist nicht zu verwechseln mit dem Fachzahnarzt für Kieferorthopädie oder mit dem Kieferorthopäden.
  • Der Fachzahnarzt für Kieferorthopädie oder Kieferorthopäde. Der Fachzahnarzt für Kieferorthopädie hat die umfangreichste Ausbildung auf dem Gebiet der Kieferorthopädie.

Wikipedia schreibt:

Die Weiterbildung zum „Fachzahnarzt für Kieferorthopädie“ hat ganztägig und in Vollzeit zu erfolgen. Sie nimmt drei Jahre in Anspruch. Die fachspezifische Weiterbildung muss mindestens ein Jahr. Kann aber genauso auch bis zu drei Jahre an einer Universitäts-Zahnklinik erfolgen. Es besteht auch die Möglichkeit, zwei der drei Jahre in einer kieferorthopädischen Praxis mit spezieller Weiterbildungsberechtigung abzuleisten. Von der dreijährigen fachspezifischen Weiterbildungszeit müssen zwei Jahre ohne Unterbrechung an einer der beiden genannten Weiterbildungsstätten absolviert werden.

Je nach Zahnärztekammer muss ein viertes Jahr nachgewiesen werden, in dem allgemeinzahnärztlich gearbeitet wird. Nach erfolgreichem Abschluss ist der Zahnarzt berechtigt, den Titel „Kieferorthopäde“, „Zahnarzt für Kieferorthopädie“ oder auch „Fachzahnarzt für Kieferorthopädie“ zu führen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kieferorthop%C3%A4die#Ausbildung_zum_Fachzahnarzt_f%C3%BCr_Kieferorthop%C3%A4die

Nur wer die Bezeichnung “Kieferorthopäde” oder “Zahnarzt für Kieferorthopädie” oder “Fachzahnarzt für Kieferorthopädie” trägt, hat die Fachausbildung abgeschlossen. Diese Ärzte haben die schwierige Ausbildung zum Kieferorthopäden absolviert. Das ist das erste worauf man achten sollte. Denn dann ist man sicher an der richtigen Adresse.

Kieferorthopäde Dr. Sebastian Krause aus München
https://www.welovesmiles.de/kieferorthopaedie-muenchen-dr-sebastian-krause.html

Mittlerweile gibt es viele Studien über die Kieferorthopädie. Es gibt aber auch viele Leute, die keine KFO Ausbildung haben und einfach Spangen machen. Eine Darmspiegelung würde man auch nur von einem Gastroenterologen durchführen lassen, oder?

Was genau macht ein Kieferorthopäde?

Er kümmert sich speziell um Zahnfehlstellungen und Kieferfehlstellungen, bzw. deren Auswirkung auf den Körper. Es ist ein komplexes ärztliches Fach. Die Zähne haben schließlich eine große Auswirkung auf unsere Gesundheit und den Körper. Schon in der Antike wusste man das. Aus diesem Grund ist die Ausbildung folglich schwierig. https://ilovemysmile.de/risikofrei-zu-geraden-zahnen/

Wie erkennt man, wo man eine gute Behandlung bekommt? Es gibt eine Unmenge von Infos im Netz. Für die Patienten wird es immer schwieriger, zu unterscheiden. In Deutschland dürfen überdies nur Zahnärzte und Kieferorthopäden medizinische KFO Behandlungen anbieten. Jede Zahnbewegung hat zudem eine Folge auf den Rest des Körpers. Rein kosmetische Behandlungen sind infolgedessen sehr selten. Vielmehr beeinflussen entsprechend auch kleinste Bewegungen den Körper.

Bei ilovemysmile geht es um hingegen um fundierte Infos für unsere Patienten. Aber wir helfen abgesehen davon natürlich auch gerne allen anderen Patienten bei Problemen rund um die Kieferorthopädie. Wie es die Aufgabe von Ärzten ist. Es geht hier nicht um Werbung. Es geht um wissenschaftlich fundierte Kieferorthopädie. In den letzten Jahrzehnten gab es sehr viele Untersuchungen und auch Forschung auf dem Gebiet der Kieferorthopädie. https://ilovemysmile.de/ilovemysmile-und-invisalign-wie-finden-sie-die-richtige-behandlung/

Starte jetzt zu deinem Lächeln – gemacht vom Profi. https://ilovemysmile.de/arztsuche/

Mehr zum Thema:

https://ilovemysmile.de/unterschied-zwischen-invisalign-und-einer-festen-zahnspange/

https://ilovemysmile.de/whats-next-die-neuesten-trends-in-der-kieferorthopaedie/

https://ilovemysmile.de/ich-hatte-schon-mal-eine-spange-und-meine-zaehne-haben-sich-wieder-verschoben/

Teile den Artikel: