4. August 2020
Like

Retainer: 5 Dinge, die man über Retainer wissen sollte

ilovemysmile

5 Dinge, die man über Retainer wissen sollte. Schützen Sie ihre Zähne nach der Behandlung mit Retainern. Wir erklären die wichtigsten Fakten.

Herzlichen Glückwunsch. Sie haben es geschafft, ihre Zähne sind jetzt in der richtigen Stellung.

Der wichtigste Schritt ist getan. Doch viele Patienten denken, jetzt sind die Zähne fertig und ich kann aufhören, meine Spangen zu tragen. Das ist ein grosser Fehler. Die Muskulatur des Gesichtes kann lebenslang die Zähne bewegen. Nur durch lebenslange Retention kann man seine Zähne dauerhaft in der Position halten. Und das ist das was zählt. Wir haben viele Patienten aus anderen Praxen, die ihre dritte oder vierte Behandlung bei uns beginnen. Das muss nicht sein. Mit ein paar Tricks, kann man das sicher verhindern.

Wir erklären die 5 Dinge, die man über Retainer wissen muss.

Durch den täglichen Druck der Muskulatur und durch die körperlichen Umbau- und Altersprozesse, wandern die Zähne langsam wieder in die ursprüngliche Position vor der Behandlung zurück. Keine Sorge, die Retainer https://www.deutsche-familienversicherung.de/ratgeber/artikel/retainer-arten-behandlungsablauf-und-kosten/ helfen, das dies nicht passiert. Mit ihnen kann man sicher sein schönes Lächeln behalten. Die Vivera Retentionsschienen https://www.invisalign.de/de/what-is-invisalign/Pages/ViveraRetainers.aspx sind dicker und stabiler, als die Invisalign® Schienen. Sie verhindern sicher ungewünschte Zahnbewegungen. Selbst wenn man ein paar Tage vergessen hat, seine Schienen zu tragen, bringen die Viveras die Zähne wieder an Ort und Stelle. So kann man kleine Sünden wieder gut machen.

Wichtig ist, das man die Retainer wirklich jede Nacht trägt.

Dadurch verhindert man auch zusätzlich das Zähneknirschen und den Abrieb des Zahnschmelzes. Wir empfehlen direkt nach der Behandlung an den Frontzähnen oben und unten einen festen Stabilisator einzusetzen. Zusätzlich trägt man nachts die Schienenretainer.

Tauschen Sie Ihre herausnehmbaren Retentionsschienen auch immer aus, wenn sie Sprünge, Risse oder Löcher haben. Auch wenn man neue Füllungen oder Kronen bekommen hat, sind neue Schienen notwendig. Ansonsten kann der geänderte Druck zu ungewünschten Verschiebungen Ihrer Zähne führen. Bei den festen Retainern achtet man darauf, dass der Draht nicht durchgebrochen ist. Zudem überprüft an am besten wöchentlich, das sich keine Klebestellen gelöst haben. Wenn Sie bemerken, das etwas pickst oder locker ist. Machen Sie einfach einen Termin bei Ihrem Kieferorthopäden. Er kümmert sich um die Stellen. Und Sie sind sicher, dass alles in Ordnung ist. Ganz einfach und sicher.

Reinigen Sie die Retentionsschienen jeden Morgen.

Wir empfehlen Flüssigseife und lauwarmes Wasser. Sie können überdies auch Zahnreinigungstabletten benutzen. Passen Sie aber auf, das Sie keine stark abrasiven Mittel nehmen. Diese können zum Beispiel Haltbarkeit der Zahnspangen verringern. Bitte benutzen Sie nie, scharfe Chemikalien oder kochendes Wasser, das kann die Spangen ebenso weiter beschädigen. Wichtig ist auch, die Spangen vor Hunden zu verstecken, diese mögen es, die Schienen kaputt zu kauen. Sie lieben den Geruch von Zahnspangen. Es ist wie ein Kauknochen für sie.

Retention macht man lebenslang. Nur so kann man das Lächeln schützen. Lassen Sie bitte einmal im Jahr ihren Retainer beim Kieferorthopäden https://ilovemysmile.de/arztsuche/ überprüfen. Dann sind Sie sicher, dass ihre Zähne stabil bleiben. Diese Kontrollen werden sogar von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Retainer: 5 Dinge, die man über Retainer wissen sollte

Mehr zum Thema:

https://ilovemysmile.de/ich-hatte-schon-mal-eine-spange-und-meine-zaehne-haben-sich-wieder-verschoben/

https://ilovemysmile.de/niewiederschiefezaehne/

https://ilovemysmile.de/wie-bleiben-die-zahne-nach-der-behandlung-stabil/

Teile den Artikel:

Ähnliche Artikel