Zahnspangen

Bei uns behandeln Sie ausschließlich erfahrene Kieferorthopäden. Neben Invisalign Behandlungen gibt es in den Praxen viele weitere Zahnspange. Natürlich bieten wir Ihnen als Kieferorthopäden auch feste Zahnspangen, Lingualtechnik, herausnehmbare Zahnspangen für Kinder, festsitzende Retainer, Kiefergelenksdiagnostik und Dysgnathie-Kieferorthopädie an.

Jetzt Starten!

Kundinn beim Kieferorthopäde mit unsichtbare Zahnspange

Wann brauchen Sie eine Zahnspange?

Bei schiefe Zähnen, Problemen beim Kauen, ästhetischen Beeinträchtigungen, Schmerzen und auch bei nicht sichtbaren Schwierigkeiten im Kieferbereich ist eine Zahnspange regelmäßig indiziert. Eine Zahnspange ist dabei ein rein mechanisches Hilfsmittel. Sie übt auf Ihre Zähne und Ihren Kiefer Druck aus. Dadurch bewirkt die Zahnspange zum Beispiel eine Kieferdehnung oder Zahnverschiebung. Häufig wird eine Spange bei Kindern und Teenagern eingesetzt. Aber auch Immer mehr Erwachsene tragen Zahnspangen.

Es gibt grundsätzlich keine Altersgrenze für eine kieferorthopädische Behandlung mittels Zahnspange. Man sollte aber wissen, dass nicht bei jeder Fehlstellung gleich auch die Behandlung mit einer Zahnspange medizinisch indiziert ist. Ob das wirklich notwendig ist, erfahren Sie im Gespräch mit dem behandelnden Kieferorthopäden. Bei gesetzlich Versicherten übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die Erstberatung zur Zahnspange. Informieren Sie sich einfach.

Zahnspange - wann ist eine Behandlung nötig?
Zahnspange – wann ist eine Behandlung nötig?

Was kostet die Behandlung mit einer Zahnspange?

Die Behandlungskosten richten sich zum einen nach dem Schweregrad der Fehlstellung, aber auch nach der gewünschten Behandlungsmethode. Transparente Zahnspangen, wie zum Beispiel das Invisalign-System heben sich kostentechnisch oft nicht von herkömmlichen Systemen ab. Bei Kindern übernimmt die Krankenkasse ab KIG Stufe 3 einen Großteil der Behandlungskosten. Ab dem 18 Lebensjahr werden nur Behandlungen, die mit einer Operation einhergehen von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Die meisten privaten Versicherungen übernehmen kieferorthopädische Behandlungen. Hier liest man am besten den Vertrag, den man mit der Versicherung geschlossen hat, durch. Dort steht meist unter dem Punkt Kieferorthopädie, ob eine Zahnspange übernommen wird oder nicht.

Grundsätzlich lassen sich die Kosten im Vorfeld nur schwer schätzen. Voraussetzung für eine seriöse Kostenschätzung ist daher ein individuelles Vorgespräch mit dem Kieferorthopäden. Danach können Sie eine quartalsweise Zahlung oder eine Ratenzahlung vereinbaren. Oft sind die Kosten steuerlich absetzbar. Dies wissen viele Patienten nicht. Wir informieren Sie gerne. https://www.kzvlb.de/fileadmin/user_upload/Seiteninhalte/Patientenberatung/Flyer/BB_Steuern_Muster.pdf

Muss eine Zahnspange nonstop getragen werden?

Auch hier ist entscheidend, für welches System sich der Behandler und der Patient entscheiden. Bei konventionellen Zahnspangen unterscheidet man zwischen den sogenannten festen und den sogenannten losen Spangen.

Während die festen Zahnspangen nicht aus dem Mund genommen werden können, lassen sich die losen Spangen ohne Probleme herausnehmen. Dies ist besonders während der Mahlzeiten und zur Reinigung sehr praktisch. Lose Spangen wirken natürlich nur, wenn sie im Mund sind. Deshalb gilt bezüglich der Tragedauer der Grundsatz, dass die Zahnspange nach Möglichkeit so lange im Mund bleiben sollte, wie es der behandelnde Arzt vorgibt. Je mehr man sie trägt, um so besser ist es. Wird die Spange zu wenig getragen, dann beeinträchtigt das nicht nur den Behandlungserfolg nachhaltig. Auch der Sitz der Apparatur leidet unter der mangelhaften Konsequenz und kann unter Umständen sogar Schmerzen verursachen. Wenn man die Zahnspange zu wenig trägt, wird das Ergebnis nicht gut. Die Behandlungszeit verlängert sich.

Kann eine Zahnspange zur Verbesserung des optischen Eindrucks führen?

Ja, natürlich. Je nach Ausprägung der Fehlstellung ist die Spange das Mittel der Wahl, um nicht nur die Funktionalität zu optimieren, sondern auch, um den ästhetischen Gesamteindruck zu verbessern. Das gilt gerade dann, wenn die Zähne auffällig schief stehen. Der Behandler kann schon durch einen Scan und eine Outcomesimulation einen Hinweis darauf geben, was der Patient erwarten. Die meisten Patienten tragen die Apparatur auch, weil sie gerade Zähne wollen. Dies ist absolut nachvollziehbar.

Denn der optische Eindruck ist bei einer kieferorthopädischen Behandlung gerade bei den Erwachsenen genauso so wichtig, wie die Funktion. Gerade Zähne stärken unser Selbstbewusstsein. Oft wurde in jungen Jahren versäumt, kleine Fehlstellungen zu korrigieren. Diese können sich mit zunehmendem Alter dann manifestieren und deutlicher werden. Es ist daher wenig erstaunlich, dass besonders oft Erwachsene den Wunsch haben, eine Fehlstellung mit Hilfe einer Zahnspange zu korrigieren. Die Wiederherstellung der optimalen Funktionalität spielt dabei die gleiche Rolle und ist für den Behandlungswunsch ausschlaggebend.

Wir freuen uns Sie zu sehen!

Besuchen Sie unsere Kieferorthopäden in der Praxis und wir checken, welche Behandlung für Sie in Frage kommt. Infotermine in der Praxis sind natürlich unverbindlich!

Termin vereinbaren

0
    0
    Ihr Warenkorb
    Warenkorb leerZurück zum Shop
      Versand berechnen