20. Mai 2020
No Comments
Like

Angst vorm Kieferorthopäden

Angst vorm Kieferorthopäden

Angst vorm Kieferorthopäden kommt nicht so oft vor. Meistens haben die Patienten Angst vor ihrem Zahnarzt, weil sie schlechte Erfahrungen in der Kindheit gemacht haben. Dies überträgt sich dann manchmal auch auf den Kieferorthopäden. Man merkt dies oft schon bei der Erstberatung. Die Patienten sind nervös und fangen an zu schwitzen. Manche sagen auch immer wieder ihren Termin ab, weil sie es nicht schaffen in die Praxis zu kommen.

Was sind Gründe für die Angst vorm Kieferorthopäden?

Meistens hatte man eine schmerzhafte Behandlung. Eine Spritze hat nicht gewirkt oder man hat Angst vor den schrecklichen Geräuschen beim Zahnarzt. Viele Patienten reagieren auch auf den Geruch. Der Patient ist oft sehr verspannt und angespannt. Das verursacht im Körper einen Adrenalin, Noradrenalin und Korisol Ausstoss. Es kommt zu einer Anspannung der Muskulatur, die Atmung wird schneller, das Herz fängt an zu rasen. Manchmal kommt es sogar zu Übelkeit, Zittern und Schwitzen.

Was kann man gegen die Angst machen?

Aus unserer Erfahrung hilft es oft, wenn man eine Vertrauensperson mit zur Beratung nimmt. Jemandem den man vertraut und der einen unterstützt. Gerade beim Kieferorthopäden sind die meisten Behandlungen schmerzfrei. Man kann das erste Gespräch zum Kennenlernen benutzen. Wichtig ist, Vertrauen zur Praxis zu haben und sich dort aufgehoben zu fühlen. Am besten sagt man, direkt bei der Terminvereinbarung dazu, dass man Angst hat. Dann kann die Praxis einen längeren Termin einplanen.

Wieviele Patienten haben Angst vor dem Zahnarzt?

Rund 5 bis 10 Prozent der Bevölkerung hat Angst vorm Zahnarzt. Meist ist die Angst übertrieben, trotzdem ist es wichtig, das der Zahnarzt oder Kieferorthopäde darauf eingehen. Wichtig ist, langsam anzufangen. Man fängt am besten mit kleinen Behandlungen oder einer Zahnreinigung an, damit der Patient eine gute Erfahrung in der Praxis macht. Es gibt natürlich Patienten, die kein schlechtes Zahnarzterlebnis hatten. Sie sind generell ängstlich oder neigen zu Phobien. Auch Scham kann eine Ursache sein. Wenn die Zähne schon sehr kaputt sind und man Mundgeruch hat, ist es schwer damit zum Zahnarzt zu gehen. Und je länger man wartet, umso schlimmer wird die Situation.

Muss ich vorher zum Zahnarzt bevor ich mit einer kieferorthopädischen Behandlung anfange?

Nein, das ist nicht notwendig. Man kann auch zuerst zum Kieferorthopäden gehen. Dieser schaut sich den Zahnstatus an und macht eine Funktionsanalyse. Dann wird er eine Überweisung schreiben für den Zahnarzt, welche Zähne behandelt werden sollen. Wichtig ist, den ersten Schritt zu machen. Der Kieferorthopäde ist ein gutes Bindeglied zum Zahnarzt und kann Tipps geben, wie man langsam seine Angst überwindet. Nachdem die Zähne saniert sind, kann dann die kieferorthopädische Behandlung beginnen.

Teile den Artikel:

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.