3. August 2020
Like

Machen schiefe Zähne krank?

ilovemysmile-frankfurt

Machen schiefe Zähne krank? Schöne Zähne sehen nicht nur gut aus. Darüber hinaus sind sie auch toll für unsere Gesundheit.

Die Vorteile gerader Zähne gehen weit über ein schönes Lächeln hinaus.


Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, das gerade Zähne auch gesünder sind. Patienten mit Alignern putzen ihre Zähne häufiger. Zahnpflege ist ihnen wichtig.
Denken Sie darüber nach ihre Zähne zu begradigen? Dann lassen Sie sich unverbindlich beraten. Denken Sie bitte auf jeden Fall auch an die folgenden gesundheitlichen Pluspunkte:

Die Reinigung wird einfacher, wenn die Zähne gerade sind.

Die Zähne sind gesünder, weil man sie leichter putzen kann.

Das Zahnfleisch wird besser, weil sich weniger Beläge absetzen.

Karies wird seltener entstehen.

Die Sprache wird besser, wenn ein offener Biss beseitigt wird.

Sie werden wahrscheinlich weniger Kopfschmerzen und Migräne haben. Darüber hinaus können Ohrgeräusche und Schlafstörungen bei manchen Patienten reduziert werden.

Machen schiefe Zähne krank?

Einfache Reinigung bei geraden Zähnen leuchtet jedem ein. Schiefe Zähne machen das Benutzen von Zahnseide oft schwierig. Die Zahnpflege ist viel einfacher, wenn die Zähne gerade sind. Man kommt überall leicht mit Zahnseide durch und es gibt auch keine Schmutznischen. Und natürlich geht die Zahnpflege bei geraden Zähnen schneller. Es lohnt sich also.

Gesündere Zähne wünscht sich jeder. Saubere Zähne sind auch gesund. Vergessene Nahrungsreste können beispielsweise zu Belägen führen. Das lässt das Kariesrisiko steigen. Beides kann zu teuren Zahnreparaturen führen. Zahnspangen machen nicht nur Ihre Zähne gerade. Sie werden auch anfangen, nach jeden Essen die Zähne zu putzen. Man legt mehr Aufmerksamkeit auf das Zähneputzen. Und die Mühe wird belohnt.

Besseres strafferes Zahnfleisch durch eine verbesserte Situation. In vielen Fällen ist rotes geschwollenes Zahnfleisch, ein direktes Ergebnis davon, das Zähne zu eng oder lückig stehen. Zahnfleischentzündungen führen, oft zu Knochenabbau und im schlimmsten Fall zum Zahnverlust. Der Kieferorthopäde berät Sie schon vor der Behandlung zu dem Thema. Und kontrolliert Sie gerne immer wieder.

Schiefe Zähne verursachen Überlastungen der Zähne und der Kiefergelenke.

Deswegen kommt es oft zu Schulter- und NackenschmerzenAuch Migräne und Kopfschmerzen können entstehen. Man nennt das Craniomandibuläre Dysfunktion. https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_85979012/so-schlecht-sind-schiefe-zaehne-fuer-die-gesundheit.html . Auch hier kann die Zahnspange natürlich helfen. Wir arbeiten auch mit Orthopäden zusammen. Ganzheitliches Denken ist entscheidend.

Die Sprache wird verbessert. Die Zähne spielen auf jeden Fall eine wichtige Rolle bei der Sprachbildung. Nach der Behandlung ist die Aussprache oft deutlich besser. Lispeln verschwindet. Nur in den ersten Tagen , kann es zu einem leichten Lispeln beim Tragen der Aligner kommen. Besonders Patienten mit einem offenen Biss haben einen Vorteil von der Behandlung. Die Aussprache wird durch die Behandlung besser. Das Infektionsrisiko ist geringer, wenn eine Nasenatmung erreicht wird. Bakterien werden abgefangen. Auch Schnarchen kann teilweise verbessert werden.

Verbesserte Gesundheit ist ein wichtiges Thema. Schlechte Zahnpflege kann zu Herz- und Nierenkrankheiten führen. Mit Alignern isst man weniger. Es kommt oft zu einem Gewichtsverlust am Anfang der Behandlung. Man wird bewusster. Vergessen Sie nicht zu putzen. Gehen Sie auf jeden Fall einmal im Jahr zum Hauszahnarzt. Und tauschen Sie auch regelmäßig ihre herausnehmbaren Retainer aus. So ist ihr neues Lächeln geschützt. Natürlich beraten Sie die Praxen gerne. https://ilovemysmile.de/wie-bleiben-die-zahne-nach-der-behandlung-stabil/ .

Mehr zum Thema:

https://ilovemysmile.de/was-ist-ein-kreuzbiss/

https://ilovemysmile.de/stress-depression-und-kiefergelenk/

https://ilovemysmile.de/wenn-zaehne-uns-krank-machen/

Teile den Artikel: